Fixe Ramen

Ramen sind quasi der Big Mac der Japaner, an jeder Ecke gibt es Sie, so sagt man und auch zu Hause sind Ramen nicht nur lecker, sondern auch fix gemacht, wenn man ein bisschen schummelt.Für die besondere Geschmacksnote benutze ich instant Dashipulver (zu kaufen bei Amazon), wer mehr zeit hat kann natürlich auch ne echte Dashi kochen. Die Idee das SV-gekochte Ei zu braten hab ich aus dem Momofuku Kochbuch geklaut. Man bekommt dabei knuspriges, festes Eiweiß und ein cremiges Eigelb, ziemlich cool.

Zutaten (1 Port.)

  • 500 ml Brühe
  • ca. 2 EL Soyasauce
  • ca. 2 EL Mirin
  • 1-2 TL Dashi pulver

  • 125g Nudeln (am besten Ramennudeln, Mienudeln tun's auch)
  • 200g Schweinebauch in Scheiben, vorgegart. Rohen etwas länger braten
  • 1 75° Ei, alternativ ein Pochiertes oder gekochtes Ei
  • 1 Frühlingszwiebel in Ringen
  • 1 EL Chili-Öl (optional)

Gadgets


  • Sous-Vide-Gerät für das Ei

Zubereitung

  1. Die Brühe einmal aufkochen und mit dem Mirin, Soyasauce und Dashipulver abschmecken, warmhalten
  2. Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen und abschrecken, abtropfen lassen und in eine Schüssel geben.
  3. Schweinebauchscheiben in heißem Öl knusprig braten und auf die Nudeln geben.
  4. Im selben Öl das Ei etwa 30 Sekunden pro Seite braten und auf den Schweinebauch legen.
  5. Frühlingszwiebeln darüber streuen und die Brühe angießen.
  6. Wer will kann noch etwas Chili-Öl drüber treufeln.
  7. Fertig!

Kommentare