Wassermelone mit Feta und Estragon

Ein weiteres Rezept aus Sous Vide von Hubertus Tzschirner und an sich auch sehr einfach zu machen, wenn man einen Kammervakuumierer hat. Ohne ist das so leider nicht hinzubekommen, da ein Balkengerät einfach nicht genug Unterdruck erzeugen kann und einem außerdem die Marinade aus dem Beutel saugt. Verändert habe ich hier fast nichts, allerdings nimmt Hubertus nur eine Halbe Wassermelone und noch eine Honigmelone dazu. Ich hab mir die Honigmelone gespart und eine ganze (Mini-)Wassermelone genommen. 

Zutaten für 4 als Vorspeise


  • 1 kl. Wasermelone ca. 1-2 kg
  • 200g Feta
  • 1/2 Bund Estragon
  • 1 Msp. gemahlene Vanille alternativ 1 ausgekratzte Vanilleschote
  • 2 EL Zitronensaft
  • 4 EL Honig
  • Olivenöl


Gadgets


  • Kammervakuumierer


Zubereitung


  1. Honig, Zitronensaft und Vanille vermischen, evtl mehr oder weniger Honig nehmen, je nach dem wie süß eure Melone ist.
  2. 1-2 Stängel Estragon bei Seite legen. Von dem Rest die Blätter abzupfen und grob hacken.
  3. Melone Schälen, entkernen und in ca 3 cm große Würfel schneiden. Dabei fallen jede Menge abschnitte an, die man am besten sofort wegfuttert. Alternativ für später in den Kühlschrank legen und dann wegschmeißen, wenn sie vergammelt sind, weil man sie vergessen hat.
  4. Melonenwürfel, Marinade und gehackten Estragon auf Siegelrandbeutel verteilen und voll vakuumieren. 4 Std. ziehen lassen.
  5. Melone auspacken und die Marinade in Ein Schraubglas geben. Mit etwa der gleichen Menge Öl auffülen, Deckel drauf und feste Schütteln, alternativ in einer Schüssel zur Vinaigrette verrühren.
  6. Feta zerkrümeln.
  7. Melone, Feta und etwas von der Vinaigrette auf Tellern anrichten und servieren.



Kommentare