Garnelenblatt



Eins meiner absoluten Lieblings Blogs ist IdeasInFood, das seinem Namen durchaus gerecht wird und mir immer wieder Ideen liefert. Das Buch zum Blog enthält ein Rezept für ein Garnelenblatt. Dieses stand schon länger auf meiner Liste, scheiterte aber bis vor kurzem immer daran, dass dafür Activa EB benötigt wird, welches in Deutschland nicht so ganz so einfach zu bekommen ist. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um ein Enzym, welches Proteine verbindet und dadurch dem Garnelenblatt Bindung verleiht. Das Fertige Garnelenblatt eignet sich zum Beispiel als Unterlage für Salat. Auf dem Bild ein einfacher Tomaten/Avocado Salat. Aber auch zum Einwickeln von Rührei oder in Streifen als Suppeneinlage oder für eine Neuinterpretation des Krabben-Cocktails.


Zutaten (2 Blätter ca. 18x24cm)

  • 200g Garnelen, roh
  • 2g (1%) Activa EB
  • 2g (1%) Salz
  • 1g (0.5%) Chilipulver

Gadgets

  • Vakuumierer
  • Sous Vide Bad

Zubereitung 

  1. Garnelen mit den Pulvern vermischen
  2. Auf 2 18x24cm Vakuumbeutel aufteilen und vakuumieren
  3. Mit einem Nudelholz oder Fleischklopfer platt klopfen, so dass der ganze Beutel ausgefüllt ist
  4. Über Nacht in den  Kühlschrank geben, damit das Activa seinen Job machen kann.
  5. Bei 55°C 20 Minuten garen
  6. In Eiswasser abkühlen
  7. Aus dem Beutel nehmen und zu schneiden.


Die Blätter können auch wieder erwärmt werden.

Kommentare