Kara-Age

Kara-Age ist eine Japanische Kochtechnik, bei der Fleisch erst mariniert und anschließend in Mehl und/oder Stärke gewälzt und frittiert wird. Diese Variante mit Huhn die manchmal auch Tatsuta-Age genannt wird ist also quasi Japans Antwort auf Chicken McNuggets, Anders als ihr amerikanisches Pendant haben die Kara-Age durch die Marinade übrigens genug Eigengeschmack, dass sie auch ohne Soße auskommen. Dazu gab's bei mir einfach nur Japanischen Reis. Wenn sich den guten gönnt, hat der sogar etwas Geschmack. Das Rezept stammt aus meinem Japan Go-To Japanese Soul Cooking, allerdings habe ich das Rezept halbiert und noch etwas geändert, um es an meinen Kühlschrank/Vorratsschrank anzupassen.

Tipps


Das original Rezept empfiehlt wie für englisch-sprachige Rezepte üblich "boneless skinless chicken thighs" also Hühner Oberschenkel ohne Haut und Knochen. Da diese hier aber so gut wie nicht zu bekommen sind und ich zum selber ausbeinen zu Faul war habe ich Hühnerbrust genommen. Die war eh grad da. Außerdem benutzt das original Rezept ausschließlich Kartoffelstärke zum panieren. Ich hatte aber nur Maisstärke und habe mich nach etwas googlen dazu entschieden diese mit normalem Mehl zu mischen. Je nach Vorliebe und Einschränken (glutenfrei) könnt ihr natürlich auch nur Kartoffelstärke nehmen. Statt sich mit einer Schüssel rum zu plagen, kann man auch Mehl und Stärke in einen Zip-lock Beutel geben, Huhn dazu und schütteln.

Zutaten für 2 hungrige oder 4-6 als Vorspeise


  • 500g Hühnerbrust in ca 5cm Stücken
  • 1 Knoblauchzähe, geschält und gerieben
  • 1/4 TL Salz
  • 2 TL geriebener Ingwer
  • 2 EL Sake
  • 2 EL Soja Soße
  • 1 EL Mirin
  • 1/2 Tasse Mehl 405
  • 1/2 Tasse Maisstärke
  • ca. 1l Öl zum Frittieren

Gadgets


  • Fritteuse, optional
  • Kammervakuumierer, optional

Zubereitung


  1. Knoblauch, Ingwer Salz, Sake, Soja Soße, und Mirin in einer Schüssel vermischen.
  2. Das Huhn zugeben und im Kühlschrank mindestens eine halbe Stunde marinieren. Je länger desto besser. Wer stolzer Besitzer eines Kammervakuumierers ist, kann das auch ein vakuumieren. Noch besser.
  3. Mehl und Stärke in einer Schüssel vermischen.
  4. Öl in einem Topf oder in einer Fritteuse auf ca. 180°C erhitzen.
  5. Das Huhn Portionsweise aus der Marinade nehmen und in der Mehl- Stärke-Mischung panieren. 
  6. Im Öl etwa 3-5 Minuten frittieren.
  7. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  8. Für extra Knusper nochmal kurz nach frittieren.
  9. Nach belieben mit Frühlingszwiebeln garnieren und mit Zitronensaft betreufeln.

 

Kommentare